Erste Hilfe für Kätzchen

 

Vorweg möchte ich euch daran erinnern, dass ich keine Tierärztin bin und alle Tipps, die ich für euch habe, alleinig durch Erfahrung bei der eigenen Katzenhaltung gesammelt habe.

Sollte euer Kätzchen Anzeichen eines Notfalls zeigen, z. B. Fieber, Durchfall, Biss- und Kratzwunden etc. haben, müsst ihr dringend einen Tierarzt oder eine Tierärztin aufsuchen.

Allgemeinsymptome:

Kranke Katzen vermeiden den Kontakt mit Menschen und verstecken sich gerne unter Schränken oder unter dem Bett, um in Ruhe die Schmerzen auszukurieren. Dies jedoch sollte keinen Katzenbesitzer oder keine Katzenbesitzerin davon abhalten, die Katze im Auge zu behalten und folgende Symptome mit großer Sorgfalt zu beurteilen:

  1. Die Katze frisst nicht mehr / die Katze nimmt an Gewicht ab
  2. Die Katze weigert sich, gestreichelt oder aufgehoben zu werden
  3. Die Katze kümmert sich nur mehr sehr oberflächlich um die Fellpflege
  4. Die Katze faucht oder knurrt in nicht nachvollziehbaren Situationen
  5. Die Katze putzt sich fast schon obsessiv an einer einzigen Stelle
  6. Die Katze verweigert, mit allen vier Pfoten aufzutreten
  7. Die Katze hat eine blasse Mund- bzw. Augenpartie
  8. Die Katze hat Durchfall / die Katze leidet unter Obstipation
  9. Die Katze hat Probleme beim Urin lassen
  10. Die Katze hat eine Schwellung bzw. eine offene Wunde
  11. Die Katze tränt aus den Augen oder aus der Nase
  12. Die Katze hat verkrustete Augen oder Schwellungen rund um ein Auge
  13. Die Katze trinkt auffällig viel Wasser
  14. Die Katze erbricht (jedoch keine Haarballen)
 

Spezialthema Wunden:

Wenn eure Katze auch ins Freie darf, habt ihr bestimmt schon Situationen erlebt, wo euer Kater oder eure Katze mit Kampfwunden von anderen Tieren zurück gekommen ist. Oftmals sind diese Kratz- oder Bissspuren unter dem dichten Fell versteckt und ihr erkennt es nur daran, dass Blutspuren durch die Fellpflege entstehen. Ich war schon öfters deswegen beim Tierarzt und es war immer die richtige Entscheidung, denn diese Wunden entzünden sich sehr schnell und das führt zu schmerzhaften Infektionen. Sollte eure Katze jedoch nicht von einem anderen Tier attackiert worden sein, sondern sich vielleicht an Scherben oder scharfen Holzteilen geschnitten haben, lasst bitte alle Teile, welche noch in der Wunde stecken, genau dort! Erst der Tierarzt oder die Tierärztin entfernt jegliche Splitter, um im Notfall eine neue Blutung vor Ort stillen zu können. Sollte eine Wunde pulsierend bluten und die Farbe des Blutes hellrot sein, bindet außerdem diese Stelle so gut wie möglich mit einem Verband ab und kontaktiert umgehend einen Tierarzt oder eine Tierärztin.

Habt ihr Lust auf weitere Themen über Haustiere, poste ich gerne noch Blogposts zu Fragen rund um die richtige Katzenhaltung und Erste-Hilfe Maßnahmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.