Neuengland Apfelkuchen

Was du für den Teig brauchst:

250 g Mehl

50 g Kristallzucker

Eine Prise Salz

280 g Butter

100 ml Wasser

Ein Päckchen Vanillezucker

Vermische das Mehl, den Zucker und das Salz in einer großen Schüssel. Danach arbeite die Butter in den Teig ein. Knete ihn jedoch nicht zu viel, so dass noch kleine Butterstückchen erkennbar sind. Nun gieße das Wasser zum Teig und knete noch mal gut durch. Lass den fertigen Teig für ca. 20 Minuten ruhen. In der zwischen Zeit kannst du dich der Füllung widmen.

Was du für die Füllung brauchst:

2 kg süße Äpfel

80 g Kristallzucker

20 g braunen Zucker

Ca. 3 g Zimt (hier empfehle ich, ganz nach Augenmaß vorzugehen!)

20 g Maisstärke

Eine Prise Salz

Mische alle Zutaten – außer der Maisstärke – in einem großen Kochtopf zusammen und lasse die Äpfel bei niedriger Hitze für ca. 7-8 Minuten karamellisieren. Nun mische auch die Maisstärke unter. Lass die Füllung auf Raumtemperatur auskühlen.

Nun kommen wir endlich zum Backen:

Heize den Ofen auf 200 Grad vor und teile den Teig in zwei Hälften auf. Nun rolle den ersten Teil so aus, dass er ca. in eine 24 cm große Backform passt. Die Größe verwende ich für diese Mengenangabe am liebsten.

Lege den ausgerollten Teil in deine Form und drücke den Rand ein bisschen fest. Als nächstes kannst du bereits die Füllung in deine Kuchenform gießen.

Nun fehlt nur mehr die dekorative Decke deines Apfelkuchens. Rolle die zweite Hälfte des Teiges aus und schneide ihn in längliche Stückchen. Nun legst du die Bahnen zuerst mal längs und dann quer auf den Kuchen. Versuche die Enden der Teigbahnen mit dem Teigboden ein wenig zu verkneten.

Backe den Kuchen im unteren Drittel deines Backofens für ca. 20 Minuten bei 200 Grad.

Danach stellst du die Hitze auf 180 Grad runter und lässt den Apfelkuchen nochmal für 30 Minuten goldig braun werden.

Ich esse am allerliebsten Vanilleeis dazu und wenn ich es mir ganz gut gehen lassen will, sprühe ich auch noch ein bisschen Schlagsahne auf den Kuchen.

In Neuengland bekommt man manchmal in Restaurants ein Stück Cheddar Käse zum Kuchen dazu gelegt, was mich doch sehr verwundert hat, als ich mir zum ersten Mal einen Apple Pie bestellt habe. Es gibt dem Ganzen einen etwas pikanteren Geschmack und auch, wenn ich eher die süßen Dinge im Leben bevorzuge, gefällt mir diese Kombination richtig gut!

Ich wünsche euch gutes Gelingen beim Backen und hoffe euch schmeckt der Kuchen mindestens genauso gut wie mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.